Aktuelle Presseinformationen

Justyn Tyme – OverTyme



Die sechs local players aus München stellen ihre sechste CD vor, brandneu und voller Energie. Treibende Grooves, ausgefeilte Bläsersätze der beiden Saxophonisten, abwechslungsreiche Kompositionen ausnahmslos aus eigenen Federn, das sind die Markenzeichen des Sextetts, das seit 22 Jahren in weitgehend gleicher Besetzung zusammenspielt. Das intuitive Verständnis der Musiker schafft Freiräume für spontane Einfälle, lässt auch komplexe Arrangements entspannt klingen, und sorgt für jede Menge Spaß, auf und vor der Bühne. Die stilistische Weltreise der Band führt zu exotischen Instrumenten: Berimbau, Kalimba, Oudu und fernöstliche Bläsersounds wie auch die selbst entwickelte Dream Pipe erweitern das Spektrum der Klänge und fügen sich ein in die rhythmische Dynamik, die jedes Publikum mitreißt. Trotz aller Vielfalt von Latin Jazz, Weltmusik, Funk und Soul ist die Musik von Justyn Tyme unverkennbar und einzigartig: voller Power und doch relaxed, humorvoll und inspirierend.

MIT
Thomas Maier: tenor sax, soprano sax, berimbau, vocals
Bernd Detzel: tenor sax, alto sax, guitar
Markus Rösch: piano, keyboard, melodica
Thomas Gätjens: electric bass, double bass
Andi Hauer: drums, udu, harp, tabla
Uwe Braun: congas, percussion

BANDFOTOS

Fotos by Katharina Kreye // Homepage

BANDINFO

PDF – Bandinfo

TECHNICAL RIDER

PDF – Technical Rider

PRESSEARCHIV


Die Presse schreibt...

„Eingängige Melodien wechseln sich mit groovigen Soli ab und führten die Musikfreunde an diesem Abend in einen Jazz, der die Anspruchsvollsten zufrieden stimmte und den ungeübten Hörer für die Musikrichtung entflammte.”
Kreisbote/Münchner Merkur
 

„Justyn Tyme bedienen Herz und Hirn.”
Mittelbayrische Nachrichten
 

„Lässig, cool, mit einer schier unerträglichen Leichtigkeit der Musik präsentieren sich Justyn Tyme. … Die Musik von Justyn Tyme lebt nicht nur von ausgeklügeten Arrangements, auch musikalischer Witz und ein Schuss Exotik gehören dazu.”
Süddeutsche Zeitung
 

„Bei allem bleibt die Stimmung dennoch entspannt und die Souveränität, mit der Justyn Tyme den Abend bestreiten, zeugt von der langjährigen, gemeinsamen Erfahrung und der professionellen Arbeit der Band. … Manche Besucher konnten sich nur schwer auf den Stühlen halten, sprach der durchwegs groovende Sound doch intuitiv die Bewegungsrezeptoren an. Die Musik geht ganz einfach in die Beine.”
Kulturwelle5
 

„Wie die verschiedensten Musikstile von Jazz über Latin bis Soul miteinander verschmolzen, um den Band-Sound zu erzeugen, so schmolzen auch die starren Mienen der rund 80 Zuhörer schnell dahin.”
Badische Neueste Nachrichten
 

„Auch sie haben den Dreh raus, wie die Stilrichtungen zu mischen sind, dass ein Sound heraus kommt, der Spaß macht. Lateinamerikanische Rhythmen, Jazzrock, afrikanische Elemente. Hohe Klasse, hoher Unterhaltungswert.”
Trostberger Tagblatt
 

„Die Jazzband Justyn Tyme nahm ihr Publikum völlig gefangen und versetzte es mit ihren Songs in einen beinahe träumerischen Zustand. Die Musiker ... vereinten in ihren Kompositionen Elemente aus Jazz, Latin, Ethno, Afro und Soul zu einer eigenen, faszinierenden Klangkombination.”
Miesbacher Merkur
 

„Von wunderbar soft und jazzig (Black Eyes) bis rasant dynamisch (Moving Day) reichte das Spektrum. Höchst kreativ pendeln Justyn Tyme zwischen den Musikstilen. Da werden Elemente des Jazz mit Ethno, Soul, Rock und Funk vereint und in einem eruptiven, mitreißenden Mix präsentiert.”
Süddeutsche Zeitung, Starnberg